Pages Menu
Categories Menu

Blog

Waaas?! Grüne Tomaten?

Gepostet by on 13. Oktober 2021 in Blog | Keine Kommentare

Waaas?! Grüne Tomaten?

Äs herbschtelet… Und damit ist es auch die Jahreszeit der grünen Tomaten. Wenn es draussen zu kalt wird, damit die Sommerfrüchte reif werden, haben wir sie immer nach drinnen genommen und nachreifen lassen. Dass man grüne Tomaten essen kann (und ja ich meine unreife Früchte, nicht jene die sortentypisch grün abreifen), hat ehrlich gesagt mein Weltbild erschüttert (früher hatten die Europäer übrigens die Tomaten nur zum Anschauen angebaut, als Zierpflanze weil sie meinten, dass die schönen roten Früchte giftig seien, zum Glück war das vor...

mehr

Kleine Feuer im Mund

Gepostet by on 23. September 2021 in Blog | Keine Kommentare

Kleine Feuer im Mund

Klar, nicht alle mögen Chilis – was wir dank unserem individuellen Abosystem ja auch berücksichtigen. Und doch möchten wir unserer heissen Liebe mal eine Rechnungsrückseite widmen. Bei den Recherchen dazu haben wir herausgefunden, dass die Schärfe der Chilis kein Geschmack ist, sondern ein Anregen der für die Übermittlung von „Hitze“ zuständigen Nerven – unser Körper reagiert, als ob wir uns den Mund „verbrennen“ – mit Schwitzen, Speichelfluss, Tränen, laufender Nase und stärkerer Durchblutung (rotem...

mehr

Im Bohnenland…

Gepostet by on 18. September 2021 in Blog | Keine Kommentare

Im Bohnenland…

Bohnen werden seit langer Zeit vom Menschen kultiviert (in Südamerika seit ca. 8000 Jahren). Es gibt die unterschiedlichsten Sorten, Farben und Formen. Wir haben dieses Jahr folgende Bohnen im Angebot: Buschbohnen grün und Sanguino (flache, gesprenkelte),  Stangenbohnen grün und violett sowie Stangenbohnen Coco (flache) und Spargelbohnen…  Davon sind die Cocobohnen eine unserer Lieblinge, weil sie so himmlisch zart sind! Oft werden Coco-Bohnen auch in gemischten Gemüsegerichten integriert…   Aber auch die Spargelbohnen schmecken...

mehr

Wir ernten-ernten, was wir säen-säen … *

Gepostet by on 28. August 2021 in Blog | Keine Kommentare

Wir ernten-ernten, was wir säen-säen … *

Die Kindheitserinnerungen sind noch da: Die Freude am Mitfahren auf dem „Monster“ (aka. Mähdrescher), welches mit grossem Lärm und umhüllt von einer Staubwolke das Getreide in sich reinfrisst, welches ihm vom vornewegrollenden, über die Ähren schwebenden Haspel zugeführt wird. Oder das Bad im vollgefüllten Getreidewagen und das anschliessende Jucken am ganzen Körper. Der Geruch des sonnengetrockneten Strohs und das Pieksen der gepressten Ballen. Oder der Stolz, der einen erfüllte, wenn man als Kind den Traktor fahren durfte,...

mehr

Vom Winde verwettert…

Gepostet by on 25. Juli 2021 in Blog | Keine Kommentare

Vom Winde verwettert…

Es regnet viel in Heimenhaus Doch wir gehen trotzdem auf die Felder raus. Nur die Traktoren dürfen nicht, der Boden hätte sofort eine Schmierschicht. So stapfen wir in Stiefel und Plastik gekleidet… … Optimismus ist, wenn einem dieses Wetter nicht verleidet! Es ist ein eigenartiger Sommer. In anderen Jahren beschäftigt uns zu dieser Zeit die „Sommertrockenheit“ und wir müssen abwägen, welche Freilandkulturen aufwändig bewässert werden. Nun schwimmen wir im Wasser und machen bald dem benachbarten Freibad „Heimeli“ Konkurrenz. Immer wieder...

mehr

Pak Choi – knackiger Kohl

Gepostet by on 31. März 2021 in Blog | Keine Kommentare

Pak Choi – knackiger Kohl

Manchmal wird Pak Choi mit Krautstiel verwechselt, dabei ist es ganz und gar nicht die gleiche Pflanze – ja, nicht einmal die gleiche Familie! Der Pak Choi mit seinen saftig grünen Blätter und seinem knackigen Stiel gehört nämlich in die Familie der Kohlgewächse. Er ist aber eines der mildesten Kohlgemüse – geschmacklich wie auch von der Verdaulichkeit her – und trotzdem enthält er, wie alle Kohlarten, viel Vitamin C und Senföle, welche das Immunsystem stärken und so Infektionskrankheiten vorbeugen. Auch sonst ist er sehr...

mehr

Ananas des Nordens

Gepostet by on 23. Februar 2021 in Blog | Keine Kommentare

Ananas des Nordens

Als „schwedische Rübe“ kam er im 17. Jahrhundert von Skandinavien zu uns und wurde wohl deshalb und wegen seines schönen gelben Innern auch „Ananas des Nordens“ genannt. Die deutschen Bezeichnungen „Gelbe Schmalz“, „Steckrübe“ oder „Bodenkohlrabi“ klingen weit weniger poetisch, weshalb ich mich oft dabei ertappe, ihm mit seinem französischen Namen „Chouxraven“ zu liebkosen… Namen hin oder her, die Köche haben ihn schon längst entdeckt – gegessen hat ihn daher wohl...

mehr

Pastinaken !

Gepostet by on 17. Februar 2021 in Blog | Keine Kommentare

Pastinaken !

In diesem Anbaujahr hatten sich unsere Pastinaken vorgenommen, uns Schweisstropfen auf die Stirn zu treiben – jedenfalls lief vieles nicht wie geplant und trotzdem haltet ihr nun Prachtexemplare in der Hand! Relativ früh im Jahr, wie immer, haben wir die Pastinaken gesät. Irgendwie wollte aber vorallem das „Gjätt“ keimen und die Pastinaken liefen sehr lückig auf – z.T. haben wir von Hand die Lücken nachgesät – Samen um Samen von Hand in den Boden gesteckt, ein endloses Unterfangen. Auch in grösster Hitze muss man...

mehr

Seit 36 Jahren …

Gepostet by on 17. Februar 2021 in Blog | Keine Kommentare

Seit 36 Jahren …

… gibt es unser Gemüseabo bereits! Ja, auch ich staune, wenn ich diese Zahl höre – immerhin ist das länger her, als ich alt bin! Ja, Geschichte passiert einfach – irgendwie sind wir uns gar nicht bewusst, wenn wir mitten in einem historischen Ereignis stecken. Das wird mir im Bezug auf unseren Mikrokosmos Hof immer wieder stark bewusst. So ist 2021 bereits das vierte Jahr, seit meine Eltern uns Jungen den Hof am 1.1.2018 in Pacht übergeben haben! Schon lange wollte ich dieses freudige Ereignis mit euch teilen. Doch die Zeilen hier...

mehr

Winterkohlrabi Superschmelz!

Gepostet by on 17. Januar 2021 in Blog | Keine Kommentare

Winterkohlrabi Superschmelz!

Beim Wort „Kohlrabi“ denken viele an die kleinen, gängigen Knollen und erschrecken sich dann fast bei der ersten Begegnung mit seinem grossen Bruder (dem Winterkohlrabi, auch Superschmelz genannt). Sein Durchschnittsgewicht liegt bei 1 kg – er kann aber bis zu 8 kg auf die Waage bringen! Gesetzt haben wir unseren Winterkohlrabi in den heissesten Sommertagen und die Knollen dann im Spätherbst vor der Kälte in unser Lager gerettet. Sein Aussehen ist vielleicht nicht immer wie aus dem Ei gepellt, doch sein Name ist tatsächlich...

mehr
xxxnxx
aflamsex
arab xnxx
xnxx hd
xxx free porn