Pages Menu
Categories Menu
Gedanken zum Jahreswechsel

Gedanken zum Jahreswechsel

Nach dem überaus hektischen 2020 – in welchem wir während und nach dem Lockdown kaum nachgekommen sind, um allen Wünschen und Bestellungen gerecht zu werden – erlebten wir auch das 2021 als aussergewöhnliches Jahr. Der eine oder andere mag den überaus regnerischen Sommer bereits vergessen haben, aber wir spüren dessen Nachwirkungen immer noch bei unseren täglichen Arbeiten. Vielleicht haben Sie es auch in den Nachrichten gehört: Schweizweit konnten bei vielen Gemüsekulturen im Schnitt nur die Hälfte der normalen Ernte eingefahren werden!

Das war auch bei uns nicht anders – bei einigen Kulturen haben wir fast einen kompletten Ausfall, bei anderen Kulturen konnten vielleicht 50% ernten und andere Kulturen wiederum waren in Ordnung. Nun müssen wir aber gut jonglieren, damit wir all unseren Abokundinnen auch den ganzen Winter über eine gute Mischung anbieten können. So passiert es halt auch, dass man es den Gemüsen ansieht, dass sie kämpfen mussten. Unsere Sellerie sind z.T. sehr klein geblieben, ihnen hat schlicht die Sommerwärme gefehlt. Bei den Rüebli haben wir weniger als die Hälfte des Ertrages; als wir säen wollten, war es immer zu nass und 25% des Feldes konnten wir gar nie ansäen, da es ganz unter Wasser stand. In unseren Salaten hat es dieses Jahr deutlich mehr Schnecken versteckt (weil diese sich beim feuchten Wetter explosiv vermehrt haben)… Die Aufzählung und Erklärungen wären noch lang, doch vielmehr freut es uns, dass wir überhaupt säen und ernten konnten und dass wir trotzallem euch solch farbige Gemüsekörbe packen können!

Und noch mehr, freuten uns schliesslich all die lieben Altjahrs- und Neujahrskärtli die wir von euch erhalten haben, all die lieben Emails, die Komplimente für unsere Produkte (und auch für die Batzeli für’s Trinkgeldkässeli). Es freut uns immer sehr, zu hören, was ihr so mit unseren Produkten herstellt und was für Geschichten ihr zu erzählen habt! Und ja, es gibt wohl kaum ein grösseres Kompliment als ein 4-Jähriger, der sagt: „unsere Rüebli sind die Besten der Welt“ und fast täglich eins mitnimmt in den Kindergarten! Wenn wir solche Komplimente bekommen, werden eingefrorenen Finger und Zehen und auch ein manchmal schmerzender Rücken schlicht zur Nebensache 🙂 Dann sind wir einfach nur noch gerührt, erfreut und glücklich! Auch erfüllt es uns mit Stolz, zu wissen, dass unsere Panna Cotta als Weihnachtsdessert herhalten durften. Beim Schneiden des Nüssli Salates vor Weihnachten haben wir insgeheim oft gehofft, dass dieser irgendwo auf einem Festtagstisch landet… Merci, merci, merci… Und um nochmals die Worte einer Kundin zu stibitzen:

Auf ein gesundes, freudiges und kraftvolles Jahr!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 × 2 =