Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu
Natürlich haben wir Hörner !

Natürlich haben wir Hörner !

Auf Milchpakungen, Postkarten, eigentlich überall wo Menschen Kühe abbilden, tragen diese schöne Hörner. Die Realität sieht leider anders aus, nur noch jede 10. Kuh in der Schweiz ist behornt.

Weshalb spielt es eine Rolle, ob wir Kühe Hörner haben oder nicht?

In letzter Zeit wurde viel über das Thema diskutiert, wir Kühe vom biohof heimenhaus möchten dir deshalb einen kurzen Einblick über unsere Argumente geben:

° Enthornen tut weh: Wir Kühe kommen ja ohne Hörner zu Welt, die Hörner beginnen dann erst zu wachsen und wachsen ein Leben lang. Im Normallfall werden Kühe im Kindesalter enthorn. Dieser Eingriff ist trotz Betäubung sehr schmerzhaft und dies monatelang, denn das Horn ist innen (anders als ein Fingernagel) durchblutet und von Nerven durchzogen.

° Kühe sind keine Maschinen: Wir Kühe sind keine vierbeinigen Milchfabriken, sondern Lebewesen. Diese simple Tatsache geht manchmal in der ganzen Diskussion vergessen. Aber wir finden nicht, dass wir dem Stall anpasst werden müssen, sondern dass der Stall sich uns anpassen soll. Uns aus rein wirtschaftlichen Gründen zu enthornen, damit wir in kleine Ställe passen, ist entwürdigend! Konkret bedeutet das, dass für ein Laufstall mit behornten Tieren halt mehr Platz pro Tier einberechnet wird…

° Wir brauchen Hörner: Die Hörner sind nicht nur schön, sondern erfüllen viele Funktionen. Wir kommunizieren mit unseren Hörnern, z.B. reicht meistens ein Drohen mit den Hörnern, um die Rangordnung zu erhalten. Kühe ohne Hörner kämpfen übrigens häufiger und fügen
einander schwerwiegendere Verletzungen zu als Kühe mit Hörnern (dies zeigt eine Studie des Bundes: agroscope). Aber die Hörner helfen uns auch zur Regulierung der Körpertemperatur (der Bauer fühlt an meinen Hörnern ob ich krank bin), erfüllen Verdauungszwecke und helfen uns bei der Körperpflege und bei der Orientierung.

Mmmmuuuuuuuh! *

* „Danke für deine JA-Stimme für unsere Hörner!“

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.