Pages Menu
Categories Menu

Endlich wieder Mehl ! ☺

Wie wir bereits berichtet haben, gibt’s nun endlich wieder Mehl in unserem Angebot! Diese Woche ist bei jedem Abo ein erstes Mehl beigelegt – entweder ein Weiss-, Ruch- oder ein Vollkornmehl. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen diesen drei Mehlen? 

Fangen wir mal beim Vollkornmehl an. Aus 100kg Körnern erhalten wir 100kg Vollkornmehl – weil eben das ganze Korn dabei ist. Beim Weissmehl hingegen werden die Randschichten sowie der Keimling ausgesiebt, Weissmehl besteht also nur aus dem Teil des Korns, welcher auch „Mehlkörper“ genannt wird. Dadurch ist Weissmehl zwar länger haltbar und hat, wegen seines hohen Stärke- und Klebergehaltes, auch ausgezeichnete Back- und Bindungsqualitäten. Leider stecken aber vergleichsweise nur noch sehr wenige der hochwertigen Inhaltstoffen in diesem Mehl, sprich, es enthält höchstens ein Drittel der Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe im Vergleich zu Vollkornmehl. Das heisst, „je dünkler das Brot, desto gesünder“. Ruchmehl hingegen ist wohl ein typisch schweizerischer Kompromiss: Es ist nicht ganz so gesund ist wie Vollkornmehl (da es noch einen Teil der äusseren Randschichten des Korns enthält) und dennoch hat es ausgesprochen gute Backqualitäten. Doch auch bei der Herstellung von Ruchmehl werden wertvolle Inhaltsstoffe ausgesiebt. Die ausgesiebten Teile, welche bei der Herstellung von Ruch- und Weissmehl entstehen, nennt man auf Berndeutsch „Chrüsch“ (Weizenkleie auf Hochdeutsch). Kleie gilt als sogenanntes „Superfood“ und kann z.B. in Broten aber auch im Müesli oder in Tätschli beigemischt werden.

Je „voller“ das verwendete Mehl, desto höher ist übrigens der Wasserbedarf des Teiges (bei Vollkornmehl muss man ca. 25% mehr Wasser nehmen für den Teig als bei Weissmehl), dafür sind auch die Brote länger haltbar bzw. trocknen nicht so schnell aus wie Brote aus Weissmehl… 

Unsere Körner lagern seit Mitte August beim Müller und wir können ab sofort jederzeit frischgemahlene Mehle bestellen, welche wir für euch abpacken. Natürlich sind auch „Chrüüsch“ und ganze Körner bei uns erhältlich. Die Mehle sollten möglichst kühl, trocken und in geschlossenen Gefässen gelagert werden. Ihr könnt uns jederzeit eure bevorzugte(n) Sorte(n) sowie die gewünschte Menge mitteilen.

Mir hei uuuu henne Fröid – team biohof heimenhaus

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =