Pages Menu
Categories Menu
Brrrrrrr… Der kälteste Januar seit 30 Jahren!

Brrrrrrr… Der kälteste Januar seit 30 Jahren!

Anscheinend erleben wir gerade den kältesten Januar seit 30 Jahren – die Durchschnittstemperatur des Januars bisher liegt bei minus 3 Grad… Es ist eine wirkliche Herausforderung für alle Pflänzchen, welche bei uns gedeihen wollen! Und natürlich auch für unser Team…

Eigentlich warten bei uns bereits die ersten Sommersalätchen (Kopfsalate, Lollo, Batavia und Eichblatt) – aber ans pflanzen denken wir im Moment gar nicht, denn sogar der Boden in unseren unbeheizten Gewächshäusern ist eingefroren!

Der Nüssler z.B. ist ja eigentlich heimisch und an kalte Winter gewöhnt. Doch sogar er stösst an seine Grenzen: Die letzten Wochen war das lebenswichtige Wasser in seinen Blätteradern grösstenteils  gefroren und er stand zwangsweise starr da und wartete auf einen Sonnnenstrahl… Tag für Tag! An wachsen war da nicht zu denken. Und war er dann mal aufgetaut, so kamen auch schon wir und wollten ihn aufessen: Zack, zack abgehauen und ab ins eisig kalte Brunnenwasser – rundherum Eisschollen, so weit das Auge reicht… Fischt man ihn aus dem Wasserbad, so muss man ihn innert Sekunden in Sicherheit bringen (sprich einen Raum mit Temperatur über Null) – sonst erfriert er! Mit halb eingefrorenen Händen vom Brunnenwasser eine echte Herausforderung!

Aber äs fägt!
Wir freuen uns an dem Schnee, dem „Biecht“ in den Bäumen und an dem schönen Gemüsevorrat, aus welchem wir trotz tiefem Winter noch schöpfen können…

Euch allen „Ä Guete“
wünscht das biohof heimenhaus team

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 4 =

xxxnxx
aflamsex
arab xnxx
xnxx hd
xxx free porn